Newsletter vom Oktober 2015

Drucken

Tagung am 22.10.2015: Auswirkungen der Digitalisierung für Familienunternehmen und den Mittelstand

Sie haben sich wohl auch schon gefragt, wie sich die schnell fortschreitende Digitalisierung auf Ihr Unternehmen mit all seinen Abläufen und auf Ihr Geschäftsmodell auswirken wird. Klar ist: Diese Entwicklung wird extrem dynamische Veränderungen auslösen, die große Chancen, aber auch Risiken für Familienunternehmen mit sich bringen. Wer sich hier frühzeitig informiert und die Weichen richtig stellt, wird gewinnen.
Die Forschungsstelle für Familienunternehmen der Universität Bayreuth möchte gemeinsam mit den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Informationstechnik (FIT) und für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) dazu beitragen, dass die Digitalisierung in den Familienunternehmen positiv bewältigt wird und ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessert. Dazu bieten wir Ihnen Experten-Informationen auf der Grundlage neuester Erkenntnisse. Diese werden Ihnen themenbezogen jeweils von einem Wissenschaftler und einem Praktiker in etwa 20-minütigen Vorträgen präsentiert. Am Ende jedes Themenblocks besteht Gelegenheit für Fragen und zur Diskussion.

Wir laden Sie herzlich ein, an dieser Tagung teilzunehmen. Sie findet statt am

Donnerstag, den 22. Oktober 2015, um 14.00 Uhr, im Gebäude der Fraunhofer-Projektgruppe Prozessinnovation, Universitätsstr. 9, 95447 Bayreuth.

Das konkrete Programm entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

Das Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung ist geplant für ca. 19.00 Uhr. Im Anschluss besteht bei einem get-together vor Ort Gelegenheit zum Austausch und zum Netzwerken. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Um eine formlose Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird bis zum 20. Oktober gebeten.

 


Unternehmerdialog bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH (15.09.2015)

Der dritte Unternehmerdialog der Forschungsstelle für Familienunternehmen in Kooperation mit dem BF/M fand am 15.09.2015 bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) statt. Prof. Dr. Jessica Schmidt, Direktorin der Forschungsstelle für Familienunternehmen, begrüßte die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer und stellte die FoFamU vor, wobei auch auf die geplanten Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Tagung zur Digitalisierung am 22. Oktober 2015 verwiesen wurde.
Im Anschluss daran gab NMB-Geschäftsführer, Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt, einen Überblick über die Neue Materialien Bayreuth GmbH: Das im Jahr 2000 vom Freistaat Bayern gegründete Unternehmen ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung für Material- und Prozessentwicklung auf den Gebieten Kunststoffe, Verbundwerkstoffe und Metalle. Die Universität Bayreuth ist als Mitgesellschafter für den Technologietransfer zwischen Forschung und industrieller Anwendung ein wertvoller Partner für NMB. Die besondere Nähe zur Universität spiele für NMB eine wichtige Rolle, da aufgrund der starken Ausrichtung der Universität auf werkstoffbezogene Lehrstühle NMB von einem fachlichen und personellen Austausch profitiere, so Prof. Altstädt, selbst Lehrstuhlinhaber für Polymere Werkstoffe an der Universität Bayreuth.

Der Vortrag wurde durch Fragen und Diskussionsbeiträge der Teilnehmer bereichert. So war zum einen das aktuelle Thema „Autonomes Fahren“ Gesprächsstoff, wobei dessen Chancen und rechtliche Haftungsfragen kontrovers diskutiert wurden. Hierbei konnten Frau Prof. Dr. Schmidt und Frau Prof. Dr. Nestler von der FoFamU aus rechtlicher Perspektive interessante Einblicke geben. Weiterhin zeigte Prof. Dr. Altstädt das Anwendungsspektrum der 3D-Druck-Technologie und deren breite Einsatzmöglichkeiten auf.

Werksführung Nach den Vorträgen wurde den Teilnehmern eine Führung durch das Technikum von NMB angeboten, bei der auch die beeindruckende NMB-Anlagentechnik im Industriemaßstab für die Herstellung von Prototyp- oder Kleinserien präsentiert wurde. Beim anschließenden get-together diskutierten die Teilnehmer über neue Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten.
Die Forschungsstelle für Familienunternehmen an der Universität Bayreuth bedankt sich herzlich bei der Gastgeberin, der Neue Materialien Bayreuth GmbH und Prof. Dr.-Ing. Volker Altstädt für diesen äußerst gelungenen Unternehmerdialog.

Weitere Bilder des Abends finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

 

Veranstaltung zur Erbschaftsteuer in Kooperation mit der IHK für Oberfranken Bayreuth und CMS Hasche Sigle München (15.07.2015)

Die Redner des gelungenen Abends

In Kooperation mit der IHK für Oberfranken Bayreuth organisierte die FoFamU am 15.07.2015 eine informative Veranstaltung zum Thema „Neuregelung der Erbschaftsteuer“. Mit Prof. Dr. Angelika Thies, Dr. Simon Sabel und Dr. Oliver Thurn von CMS Hasche Sigle München konnte die Forschungsstelle hochkarätige Redner aus der Praxis gewinnen.
Gabriele Hohenner, stellvertretende Geschäftsführerin der IHK für Oberfranken Bayreuth, sowie Dieter Uschold, Vorsitzender des IHK-Steuerausschusses, brachten dabei ebenso ihre Erfahrungen ein, wie Prof. Dr. Kay Windthorst, Geschäftsführender Direktor der FoFamU, der als rechtlicher Berater am Gesetzgebungsverfahren teilnimmt. Nach anschließender Diskussion im Plenum waren sich die Teilnehmer einig: Jede Möglichkeit müsse genutzt werden, klar erkannte Defizite im Gesetzentwurf zu verbessern.
Nach den Fachvorträgen der einzelnen Redner, endete dieser informative und instruktive Abend beim get-together, bei dem die Möglichkeit bestand, persönliche Erfahrungen, sowohl mit den Rednern, als auch mit anderen Unternehmern, auszutauschen.
Den aktuellen Presseartikel finden Sie auf der Homepage der IHK, Bilder des Abends auf unserer Facebook-Seite.

Diskutiert wurden neben den Konsequenzen der Finanzkrise auf die unterschiedlichen Rechtsgebiete auch grundlegende Fragen über die künftige Rolle und Funktion der Europäischen Union sowie des europäischen Rechts.

 

Mitgliederversammlung und Sommerfest der Forschungsstelle (08.07.2015)

Am 8. Juli fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Forschungsstelle statt. Die anwesenden wissenschaftlichen Mitglieder der FoFamU bestätigten dabei einstimmig Prof. Dr. Windthorst in seiner Position als geschäftsführender Direktor der FoFamU. Wiedergewählt wurde ebenso Prof. Dr. Jessica Schmidt, LL.M. als rechtswissenschaftliche Direktorin der Forschungsstelle. Als neuer wirtschaftswissenschaftlicher Direktor wird künftig Prof. Dr. Thorsten Knauer fungieren. Knauer ist Inhaber des Lehrstuhls für Controlling und leitet zudem als Präsident das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e.V. (BF/M). Der bisherige Direktor Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier kandidierte nach mehrjähriger Arbeit im Direktorium nicht mehr für das Amt, wird aber weiterhin als wissenschaftliches Mitglied mit der Forschungsstelle verbunden bleiben.
Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr zum ersten Mal das Sommerfest des Fördervereins in der Bayreuther Eremitage statt. Neben den Professoren und Mitarbeitern der Forschungsstelle waren zum Dank für die jahrelange Unterstützung zahlreiche Förderer der FoFamU eingeladen.

 

FoFamU-Unternehmerdialog bei der REHAU AG + Co in Rehau (16.06.2015)

Im Rahmen des zweiten Unternehmerdialogs in diesem Jahr waren wir im Juni in den Räumlichkeiten der REHAU AG & Co in Rehau zu Gast.
Nach einer eindrucksvollen Vorstellung des Unternehmens durch zwei Mitglieder der Geschäftsleitung informierte Dr. Michael Hohl, Geschäftsführer der Forschungsstelle, die zahlreich anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer über aktuelle Entwicklungen der FoFamU. Anschließend leitete er auf das Fachthema des Abends „Erbschaftsteuer im Umbruch“ über.
Prof. Dr. Windthorst bei der Rehau AG + CoNachdem das Bundesverfassungsgericht Ende vergangenen Jahres die Vorschriften zur Begünstigung des Vermögens im Erbschaftsteuerrecht für verfassungswidrig erklärt hatte, veröffentlichte das Bundesfinanzministerium wenige Tage vor unserem Unternehmerdialog einen Referentenentwurf zur Neuregelung der Erbschaftsteuer. Prof. Dr. Kay Windthorst, Geschäftsführender Direktor der FoFamU und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Rechtsdogmatik und Rechtsdidaktik an der Universität Bayreuth, nutzte deshalb den Abend, um den Anwesenden die beabsichtigten Neuregelungen sowie die zu erwartenden Folgen darzustellen. Prof. Windthorsts klare Worte führten zu zahlreichen Nachfragen und einer angeregten Diskussion, auch beim anschließenden get-together.

 

Neue Mitglieder der Forschungsstelle

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Forschungsstelle erneut Zuwachs erhalten hat. Prof. Dr. Tim Kessler, Prof. Dr. Thorsten Knauer und Prof. Dr. André Meyer, LL.M. werden künftig das Team der Forschungsstelle durch ihre Kompetenz unterstützen.

Prof. Dr. Tim Kessler

Prof. Dr. Tim Kessler, geb. 1978 in Reutlingen, ist Professor für internationales Technologiemanagement, insbesondere industrielle Dienstleistungen an der Universität Bayreuth. Er ist zudem Gesellschafter der von ihm mitbegründeten Kessler & Hörter Unternehmensberatung GmbH.

Im Rahmen seiner Forschung hat sich Professor Kessler in den vergangenen Jahren eingehend mit der Analyse und Gestaltung hybrider Leistungsbündel und der strategischen Entwicklung multinationaler Unternehmen in technologieintensiven Industrien beschäftigt. Der Fokus seiner Forschungsaktivitäten liegt aktuell auf der Service Diversifikation von Sachgüterunternehmen sowie dem strategischen Management von Technologie und Innovation. Darüber hinaus beschäftigt er sich eingehend mit den Themen Entrepreneurship und mit Fragen der mittelständischen Wirtschaft.
Im Anschluss an sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim sammelte Professor Kessler u.a. in Shanghai, China, internationale Projekterfahrung. Von 2006 bis 2011 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement an der Philipps-Universität Marburg, wo er im Januar 2012 seine Promotion zum Dr. rer. pol. mit dem Thema: “Evolving to more Services: Triggers, Success Factors, and Impact of Service Transition Strategies” abschloss. Im Rahmen zahlreicher Forschungsaufenthalte führte ihn sein Weg als Gastforscher u. a. an die Columbia University in New York City, USA, das Asian Institute of Technology in Bangkok, Thailand, und die Humboldt-Universität in Berlin.

In der Lehre liegt der Fokus auf einer möglichst praxisnahen Ausbildung bei gleichzeitiger Einbindung der Studierenden in aktuelle Forschungsprojekte. In den Master-Programmen bilden die Veranstaltungen „International Management of Technology and Innovation“, „Management of Product Service Systems“, „Entrepreneurial Thinking & Business Design“ sowie „Turnaround Management“ hierfür den thematischen Rahmen.
Professor Kessler engagiert sich in einem regen Austausch von Forschung und Praxis und hat zahlreiche Forschungsprojekte im Innovationsmanagement, Dienstleistungsmanagement und Corporate Development in Kooperation mit nationalen und internationalen Unternehmen durchgeführt. Er freut sich zudem speziell über gemeinsame Projekte mit regional ansässigen Unternehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepagevon Herrn Prof. Dr. Kessler.

Prof. Dr. Thorsten Knauer

Prof. Dr. Knauer ist seit Oktober 2013 Inhaber des neu geschaffenen Lehrstuhls für Controlling der Universität Bayreuth. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Professor Knauer das Fach Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster sowie der University of Auckland in Neuseeland. Im Anschluss promovierte er in Münster zum Thema "Voluntary Disclosure - Status Quo und Determinanten im Kontext der Zielsetzung einer nachhaltigen Unternehmensführung". Nach einem Auslandsaufenthalt in London (Kanada) habilitierte er sich im Jahr 2013 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für das Fach Betriebswirtschaftslehre.
Als Forschungsschwerpunkte von Professor Knauer gelten das Akquisitionscontrolling, das strategische Controlling, Unternehmenspublizität sowie wertorientierte Unternehmensführung.
Neben seiner Lehrstuhltätigkeit ist Professor Knauer zudem seit diesem Jahr Präsident des Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e.V. (BF/M) an der Universität Bayreuth.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Herrn Prof. Dr. Knauer.

Prof. Dr. André Meyer, LL.M. Taxation

Prof. Dr. André Meyer, geb. 1976 in Hildesheim, hat seit März 2015 den neu geschaffenen Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Steuerrecht, Gesellschafts- und Bilanzrecht (Zivilrecht XI) inne. Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Osnabrück und Leiden. Nach der Ersten Juristischen Staatsprüfung absolvierte er den Masterstudiengang Steuerwissenschaften in Osnabrück. Im Anschluss promovierte er zu Grundfragen des Gesellschaftsrechts mit dem Thema „Der Grundsatz der unbeschränkten Verbandsmitgliederhaftung“. Die Arbeit ist 2006 im Carl Heymanns Verlag in der Reihe Abhandlungen zum deutschen und europäischen Handels- und Wirtschaftsrecht (AHW) erschienen und wurde mit dem Weser-Ems-Wissenschaftspreis der OLB-Stiftung (1. Preis Kategorie Dissertationen) ausgezeichnet. Nach Referendariat und Zweiter Staatsprüfung habilitierte sich Meyer am Institut für Steuerrecht der Universität Bonn zu der sowohl wissenschaftlich reizvollen als auch praktisch wichtigen Frage des Ausgleichs von Steuerfolgen durch Instrumente des Zivilrechts. Die Schrift mit dem Titel „Steuerliches Leistungsfähigkeitsprinzip und zivilrechtliches Ausgleichssystem. Zum zivilrechtlichen Ausgleich von Steuerfolgen“ wurde 2013 im Verlag Dr. Otto Schmidt veröffentlicht und ist im selben Jahr mit dem renommierten Albert-Hensel-Preis der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft ausgezeichnet worden.

Vor seinem Ruf nach Bayreuth hat André Meyer zivilrechtliche Lehrstühle in Bonn, Heidelberg und Freiburg vertreten. Erfahrungen in der Wirtschaftsrechtspraxis sammelte er u.a. während seiner Referendarstagen bei den Kanzleien Hengeler Mueller in Düsseldorf und Slaughter and May in London. Meyer hat zahlreiche Beiträge zum Bürgerlichen Recht, zum Steuerrecht, zum Gesellschaftsrecht, zum Bilanzrecht sowie zur Unternehmensbewertung veröffentlicht. Sein besonderes Augenmerk gilt der Erforschung der mannigfaltigen Interdependenzen von Zivil- und Steuerrecht. Im Schwerpunkt befasst er sich mit Fragen des Ertrags- und Unternehmenssteuerrechts sowie des Gesellschafts- und Bilanzrechts, wobei die gerade für Familienunternehmen so wichtigen Rechtsverhältnisse der Personengesellschaften einen wesentlichen Teil seiner Forschungstätigkeit ausmachen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepagevon Herrn Prof. Dr. Meyer.

 

3. Bayreuther Finanzmarktsymposium

Die Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik und die Forschungsstelle CoCapT (Companies, Capital Markets & Taxes) der Universität Bayreuth veranstalten am Donnerstag, den 29. Oktober 2015, in Bayreuth das 3. Bayreuther Finanzmarktsymposium unter dem Titel „Die deutschen Kapitalmärkte im Jahr 8 nach der Finanzkrise – ausbalancierter Rechtsrahmen oder regulatorische Zwangsjacke?“. Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um eine formlose Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

 

16. Karrieretag Familienunternehmen

Am 13. November 2015 findet der 16. Karrieretag Familienunternehmen bei der B.Braun Melsungen AG in Melsungen statt. Der Karrieretag ist eine gemeinsame Initiative führender Familienunternehmer, des Entrepreneurs Clubs und der Stiftung Familienunternehmen. Arbeitgebern wird bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit gegeben, ihr Unternehmen im Rahmen der Veranstaltung zu präsentieren und Kontakt zu den teilnehmenden Absolventen aufzunehmen. Angesprochen werden Fach- und Führungskräfte aller Fachrichtungen, insbesondere der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften.
Wie in der Vergangenheit auch, ermöglicht die FoFamU als akademischer Kooperationspartner einigen besonders engagierten Studierenden der Universität Bayreuth im Rahmen eines Stipendiums an dem Karrieretag in Melsungen teilzunehmen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf unserer Homepage unter dem Reiter Veranstaltungen.

 

Aktuelle Publikationen

Die SUP aus Sicht der Kommission und ihr Kapitalschutz, in Lutter/Koch: Societas Unius Personae (SUP), 2015, S. 1-22.
Prof. Dr. Jessica Schmidt

BB-Gesetzgebungs- und Rechtsprechungsreport Europäisches Unternehmensrecht 2014/15, BB 2015, 1731-1742.
Prof. Dr. Walter Bayer, Prof. Dr. Jessica Schmidt

Transsexuelle Geschäftsführer: Registerpublizität vs. Persönlichkeitsrecht, GmbHR 2015, R209 – R210.
Prof. Dr. Jessica Schmidt

Small Business, Enterprise and Employment Act 2015 – wichtige Änderungen im englischen Gesellschaftsrecht nicht nur für „kleine“ Unternehmen, AG 2015, R228 – R229.
Prof. Dr. Jessica Schmidt

Die Forschungsergebnisse stellen wir Förderern der FoFamU auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

 



Ihr FoFamU-Team

Dr. Michael Hohl Jonas Ludwig Pascal Reddig
Geschäftsführer
E-Mail
Studentischer Mitarbeiter Studentischer Mitarbeiter
© 2012—2013 Forschungsstelle für Familienunternehmen der Universität Bayreuth.
Design by FJT 2011. Joomla 1.7 templates.